false

Lockerung der MWST-Pflicht für Vereine

Der Bundesrat hat die Umsatzgrenze für die Mehrwertsteuerpflicht von nicht-gewinnstrebigen, ehrenamtlich geführten Sport- und Kulturvereinen und gemeinnützigen Institutionen von bisher 150’000 Franken auf neu 250’000 Franken erhöht.

Wird die neue festgesetzte Umsatzgrenze von CHF 250’000 nicht überschritten, kann man sich aus dem Mehrwertsteuerregister löschen lassen. Dafür ist eine schriftliche Abmeldung bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung, ESTV, notwendig. Die Abmeldung muss innert 60 Tagen nach Ende der Steuerperiode bei der ESTV eintreffen. Ohne Abmeldung gilt die Steuerpflicht weiterhin.

Deshalb sollten betroffene Rechtsträger im laufenden Jahr prüfen, welche Konsequenzen sich bei einem möglichen Austritt aus der Steuerpflicht ergeben. Allenfalls liegen bei einem Austritt Tatbestände vor, welche zu einer Eigenverbrauchsteuer auf beweglichen oder unbeweglichen Anlagen führen. Unter einer längerfristigen Betrachtungsweise müssen die Vor- und Nachteile abgewogen werden. Zu beachten sind dabei u.a. auch die notwendigen Massnahmen hinsichtlich der Anpassung bei der Buchführung, bei bestehenden Verträgen und der Rechnungsstellung etc.. Für weitere Informationen folgen Sie diesem Link zur Angaben der ESTV.

>> CH-MWST: Aktuelle Themen und Neuerungen - Tagesseminar am 6.7.2022 >> Melden Sie sich jetzt an!

 

Weitere spannende Blogbeiträge

Best-of-Breed-Ansatz für nachhaltige Lösungen

Softwarebeschaffung in Schweizer KMU erfolgte in den vergangenen zwei Jahrzehnten meist nach der...

Mehr

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz – Fürsorgepflicht der Führungspersonen nach Art. 328 OR und Art. 5 Abs. 3 GlG

Übergriffe, Grenzüberschreitungen und/oder Belästigungen am Arbeitsplatz mit sexuellem Bezug können...

Mehr

Meldepflicht bei Datensicherheits­verletzungen

Mit dem revidierten Datenschutzgesetz (revDSG), welches am 01. September nächsten Jahres in Kraft...

Mehr